Internships

internship

(This page is only available in German, since interns must be German-speaking)

Hinweise für ein Praktikum im Projektbüro Israel/Palästina der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit Voraussetzungen:

  • Student/in, möglichst im Hauptstudium oder abgeschlossenes Studium. Bevorzugt werden folgende Studienfächer: Politische Wissenschaften, Geschichte, Ökonomie, Islamkunde, Orientalistik, Judaistik
  • Ausgewiesenes Interesse an Politik, Gesellschaft und Wirtschaft Israels/Palästinas und des Nahen Ostens.
  • Liberale Grundüberzeugung und ausgeprägtes Interesse an liberaler Politik.
  • Hebräisch- bzw. Arabischkenntnisse (nicht zwingend), solide Englischkenntnisse.
  • Einsatz- und Leistungsbereitschaft, Flexibilität.

Bewerbungsformalitäten:

Formloses Bewerbungsschreiben plus aussagekräftigem Lebenslauf sowie separate Begründung (Motivationsschreiben) bzgl. Erwartungshaltung und intendierter Zielsetzung des Praktikums per E-Mail: Jerusalem@fnst.org

Was Sie als Praktikant/in wissen sollten:

  • Die FNSt ist kein Ausbildungsbetrieb. Gleichwohl bemüht sich die Stiftung, den Praktikanten in die alltäglichen Arbeitsabläufe zu integrieren. Erforderlich sind in jedem Fall eine selbständige Arbeitsweise und Engagement.
  • Die FNSt kann aufgrund der stiftungsinternen Bestimmungen leider keinerlei Vergütung für diese freiwillige Tätigkeit während des gesamten Aufenthaltes zahlen.
  • Mit Praktikanten werden keinerlei Verträge bzw. Arbeitsverträge abgeschlossen.
  • Erwartet wird ein Erfahrungs- bzw. Abschlußbericht über die Praktikumszeit.
  • Auf Wunsch wird eine Praktikumsbescheinigung ausgestellt.
  • Minimale Praktikumsdauer: Zwei Monate, erwünscht drei Monate.

Was kann Ihnen das Projektbüro in Jerusalem bieten?

  • Gute Arbeitsbedingungen (eigener Schreibtisch, PC, Internetzugang, Telefon, Fachliteratur, israelische Pre-Pay-Karte für Ihr Mobiltelefon, sonstige Infrastruktur).
  • Falls zum Zeitpunkt des Aufenthalts politische Bildungsveranstaltungen im Land stattfinden, so kann die FNSt evtl. die Teilnahme daran ermöglichen.
  • Kontakt zu israelischen sowie palästinensischen Partnern der Stiftung.

Was erwartet das Projektbüro von einer Praktikantin/einem Praktikanten?

Mitarbeit bzw. Mitwirkung in allen Arbeitsbereichen, z.B. bei der Organisation von Veranstaltungen, Berichterstattung, Recherche zu bestimmten Themen im Internet etc., Arbeitsübersetzungen von Seminarberichten, administrativer und inhaltlicher Texte, Bestandsaufnahme der internen Fachliteratur, etc..

Gesundheit:

Die FNSt kann keine Versicherung für ihre Praktikanten abschließen. Es ist daher ratsam, eine Auslands-Krankenversicherung und eine Unfallversicherung für die Dauer des Aufenthalts abzuschließen.